Geschichte

Die Zotzenbacher (Volksschule) - Grundschule
Seit Juni 2002  " Waldhufenschule".

 

Etwa um 1700 erfolgte die Schulgründung in Zotzenbach. Das erste Schulhaus entstand um 1826/27, durch den Kauf eines Hauses der Gemeinde.  Es wurde notdürftig erweitert, womit es Schulzimmer und Lehrerwohnung erhielt. Dieses erste Schulhaus erweist sich nach 10 Jahren als unzulänglich. Daraufhin entschließt man sich 1837 zum Neubau einer Schule, dem heutigen ehem. Rathaus. Um die Jahrhundertwende jedoch zählte Zotzenbach bei 852 Einwohnern, gut 200 Schulkinder, ohne die Kinder von Mengelbach. Bis 1867 blieb die Schule einklassig. Ab 1867 gab es eine zweite Lehrerstelle. Die Schulklassen in Zotzenbach waren bald überfüllt. So entschloss man sich im Jahr - 1900, den Bau des dritten Schulhauses. 1902 wird das neue Schulhaus eingeweiht. Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs  - 1945, kam auch der Zusammenbruch der Schule. 1946 begann der langsame Wiederaufbau ohne Lehr-, und Hilfsmittel.       

Seit 1971 werden in Zotzenbach nur noch die ersten vier Jahre Grundschule unterrichtet. *

Mit Beginn des ersten Spatenstichs im Frühjahr - 2001 begann der Neubau zur Erweiterung, und die Renovierung des alten Schulhauses, die der Situation der vielen Schüler der abermals zu klein gewordenen Schule angepasst wurde.

schulhaus  * Ausszüge aus „Das Dorf Zotzenbach“, v. J. Bickel 1975.
* Auszüge aus  d. Festschrift 50 Jahre “Neue Schule“ v. Pfr. Gebhard.

Am 1.04.2008 kam es durch einen Kühlschrankdefekt zu einem Brand in der Schule. Der Altbau musste komplett saniert werden.